Teste gratis Silan Sinnliche Rose!
Werde jetzt Mitglied und nimm an unserem rosigen Produkttest teil, gewinne auch ein taft Haar-Styling Paket.

Jetzt nachhaltiges Produkt-Paket gewinnen!
Werde jetzt Mitglied und nimm an unserem Gewinnspiel teil! 

Gratispackung Persil Sensitiv Discs
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine gratis Persil Sensitiv Discs.

Waschen

Richtige Mohair-Pflege – Wie du Mohair richtig pflegst

0 Kommentare

Pinker Damenpullover auf einem Kleiderbügel

Mohair ist ein Material, der viele Vorteile bietet. Es ist nicht nur bequem, sondern auch super weich und sehr warm (einfach perfekt für einen gemütlichen Herbst- oder Winterabend). Möchtest du sichergehen, dass dein Mohair-Pulli so lange wie möglich schön bleibt? Dann lies weiter und finde heraus, wie du Mohair waschen solltest und wie du deinen Lieblingspulli am besten pflegst.

Wie wird Mohair richtig gewaschen?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach – am besten wäschst du deinen Mohair-Pullover von Hand. Der Stoff ist sehr empfindlich und könnte in der Waschmaschine beschädigt werden. Denke daran, nur warmes Wasser (nicht über 30 °C!) und ein mildes Waschmittel, wie zum Beispiel Fewa Wolle & Seide, zu verwenden. Deinen Mohair-Pullover legst du zum Trocknen am besten flach hin, damit er sich nicht verzieht. Ist der Pulli trocken, kannst du ihn (sehr vorsichtig) mit einer Haarbürste kämmen. Von Hand waschen muss nicht zeitaufwändig sein und schützt deinen Mohair-Pullover sicher vor Schäden.

Mohair waschen – in der Waschmaschine?

Hast du keine Zeit oder möchtest du deinen Mohair-Pullover lieber in der Waschmaschine waschen, dann solltest du ein paar einfache Regeln befolgen. Achte darauf, dass du für die Wäsche deines Pullovers nur mildes flüssiges Waschmittel bzw. (nur wenn absolut notwendig) Pulver verwendest. Prüfe, ob deine Waschmaschine ein eigenes Waschprogramm für Wolle oder Feinwäsche hat. Hat deine Waschmaschine ein solches Programm, macht das alles noch einfacher. Wenn nicht, solltest du für den Waschgang manuell eine niedrige Temperatur (nicht mehr als 30 °C) und eine geringe Geschwindigkeit wählen.

FTC

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

So pflegst du Mohair – Aufbewahrung

Am besten bewahrst du deine Mohair-Pullis an einem kühlen, trockenen Ort auf. In Plastik sollten sie auf keinen Fall aufbewahrt werden.

Es ist auch wichtig, deine Kleidung aus Mohair nicht aufzuhängen. Falte sie immer, anstatt einen Kleiderbügel zu verwenden. Ansonsten könnte sich dein Lieblingspullover verformen – und das gilt es zu vermeiden.

Kleidermotten lieben Mohair. Wir empfehlen dir also, passende Produkte (wie etwa kleine mit Lavendel gefüllte Beutel) zu deinen Mohair-Pullovern in deinen Kleiderschrank zu legen. Es ist auch eine gute Idee, deinen Kleiderschrank gelegentlich zu lüften.

Mohair-Pflege – Zusätzliche Tipps

Um deinen Mohair-Pullover wieder flauschig zu bekommen, kannst du ihn einfach vorsichtig ausschütteln oder mit deinen Fingern darüber streichen. Vermeide es, Mohair mit Parfüm zu besprühen oder zu bügeln. Wenn du es nicht vermeiden kannst, deinen Pulli zu bügeln, dann probiere es mit einem Dampfbügeleisen und halte Abstand – das Bügeleisen sollte den Pullover nicht berühren.

Jetzt weißt du, wie du deinen liebsten Mohair-Pullover gut pflegst. Wir hoffen, er wird dir dank dieser Tipps noch viele Jahre schön erhalten bleiben. Hier findest du auch weitere Tipps: Kunstleder reinigen, neue Kleidung waschen und weiße Flecken aus dunkler Wäsche entfernen.

Wenn du diesen Artikel interessant findest, dann meld dich bei Frag Team Clean an, um noch mehr nützliche Reinigungstipps und exklusive Angebote zu erhalten.

Artikel und Dienstleistungen, die Ihnen auch gefallen könnten

  • Strumpfhose waschen – so hält sie länger

    0

    Strumpfhose waschen – so hält sie länger
  • Die ultimative Anleitung zum Waschen von Kleidung aus Wolle
    Die ultimative Anleitung zum Waschen von Kleidung aus Wolle
  • Daunenjacke waschen, Winterjacken hängen an Stange
    Winterpflege: Daunenjacke waschen und trocknen: So geht’s!

Kommentar