Weißer Riese testen und 1x Waschmaschine gewinnen!
Werde jetzt Mitglied und nimm an unserem Gewinnspiel teil! 

Jetzt nachhaltiges Produkt-Paket gewinnen!
Werde jetzt Mitglied und nimm an unserem Gewinnspiel teil! 

Gratispackung Persil Sensitiv Discs
Werde jetzt Mitglied und sichere dir deine gratis Persil Sensitiv Discs.

DIY

Einfache Kurzanleitung zum Tapezieren

0 Kommentare

Frau auf einer Leiter hält eine hellgrüne Tapete zu Hause an die Wand

Es gibt viele Möglichkeiten, dir ein gemütliches Zuhause zu schaffen, aber keine ist so wirkungsvoll wie ein „Tapetenwechsel“. Wenn du die Wände nur einfarbig streichst, wirkt das womöglich einfallslos und fade. Außerdem wirst du dich dabei wahrscheinlich über so manchen Farbklecks auf Kleidung, Möbeln oder gar im Haar ärgern. Wie gut also, dass du einen Raum stattdessen tapezieren und dich auf diese Weise mit schönen Mustern umgeben kannst. Die Tapete selbst kostet nicht die Welt, aber die Anbringung kann ganz schön teuer werden. Wir erklären dir, wie Tapete angebracht wird, so dass du Zeit und Geld sparst und mit etwas Glück auch keine Flecken verursachst.

Was du zum Tapezieren brauchst

Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Tapeten. Je nach gewählter Tapete wirst du womöglich noch weiteres Material und Werkzeug zum Tapezieren benötigen. Nicht jede Tapete hat die gleiche Beschaffenheit. Manche haben eine Strukturoberfläche, andere sind aus Kork oder Holz. Achte darauf, eine Tapete auszuwählen, die auf das Feng Shui des Raums abgestimmt ist. In diesem DIY-Artikel beschreiben wir zwar das Anbringen einer Vinyltapete mit Papierrückseite, aber die Anleitung gilt auch für andere Tapeten.

Nachdem du die Tapete gekauft hast, sind erstmal die Wände vorzubereiten. Die Wandflächen müssen zum Tapezieren trocken und glatt sein. Deshalb fülle mögliche Risse, Löcher und sonstige Schäden mit Spachtelmasse. Wenn diese getrocknet ist, glätte unebene Stellen mit Schleifpapier. Manche empfehlen, einen Tapeziergrund aufzubringen. Falls du das vorhast, bedenke, dass die Grundierung mindestens 24 Stunden trocknen muss, bevor du mit dem Tapezieren beginnen kannst.

FTC

Tipps, Produkttests und Gewinnspiele in deiner kostenlosen Community.

Ran ans Werk!

Welchen Tapetenkleber du nehmen solltest, hängt von der gekauften Tapete ab. Bei Vliestapeten wird der Kleber für jede Bahn großzügig auf die Wand aufgestrichen. Je mehr Kleber du verwendest, desto einfacher ist das Ausrichten der Tapete beim Ankleben.

Beim Abmessen solltest du jeweils oben und unten ein paar Zentimeter zugeben. Wenn du eine Bahn zu kurz gemessen hast, kannst du sie gar nicht verwenden. Nach dem Anbringen der Tapete fahre mit einer Tapezierbürste über die Bahn, um möglicherweise zwischen Papier und Wand entstandene Luftblasen herauszudrücken. Dabei arbeite von innen nach außen, damit die Luft aus den Blasen an den Rändern entweichen kann. Den Überstand oben von der Wand zur Decke hin und unten an der Fußleiste kannst du nun mit einem Cuttermesser abtrennen. Beim Tapezieren von Mustertapeten achte darauf, dass das Muster passend auskommt.

Tipps für das Tapezieren um Fenster herum und in den Ecken

Um in eine Ecke hinein zu tapezieren, musst du die Tapete an der Ecke andrücken. Wenn du den Überstand schneidest, schneide längs und lege den Überstand bündig an die Naht. Und wie tapeziert man um ein Fenster herum? Beginne an der Decke und knicke die Tapete beim Anbringen an den Kanten so um, dass du sie gegen die Fensterlaibung drücken kannst. Schneide den Überstand ab und klappe den Rest der Tapete an die Wand. Achte darauf, dass der Kleber nicht auf die Fensterscheibe gerät. Das gleiche Prinzip gilt auch für das Tapezieren um einen Türrahmen herum.

Nun dürfte das Zimmer wie neu wirken, es hat dich nicht viel gekostet und du wirst dich in dem Raum wohlfühlen. Und deine Kleidung hat keinerlei Farbspritzer abbekommen. Wenn du an weiteren hilfreichen Tipps interessiert bist, wie z. B. Vorbereitungen, die getroffen werden müssen bevor du streichst, dann melde dich bei der Frag Team Clean Community an.

Kommentar